Drittes Isreality Schweiz Club-Treffen über „Israel segnen“

Als bekannt wurde, dass Luca-Elias Hezel, einer der Autoren vom neuen Studienbüchlein ‘Israel on Tour’, am zweiten November-Wochenende in die Schweiz kommen würde, war das dritte Treffen vom Isreality Schweiz Club schnell geplant. Am 10. November trafen wir uns in Zürich, wo Luca-Elias eine kleine Schabbatfeier leitete, wir aus dem Isreality Schweiz Lobpreis-Musikbuch sangen und drei von uns wieder eine herrliche Mahlzeit zubereiteten.

Luca-Elias ist einer der Isreality-Leiter in Deutschland, was dort Israel Connect heisst. Er erzählte, wie die Gruppe dort entstanden ist und wie im Laufe der Zeit, mit Gebet und regelmässigem Kontakt untereinander als Basis, das Leiterteam und das Kernteam entstanden sind. Seitdem werden jährlich Reisen und „Get Connected“-Veranstaltungen organisiert. Auch erklärte er, wie das Studienbüchlein ‘Israel on Tour’ von Tobias Krämer auf Anfrage von vielen Christen und nach langem Gebet zustande gekommen ist.

Bibelinput Israel zum Segen, aber warum?
Nach der Mahlzeit gab es wieder einen Bibelinput von Philip, diesmal über das Thema ‘Israel zum Segen’. Die zentralen Fragen von diesem Beitrag waren: Warum will Gott, dass wir als Christen und als Schweizer Israel segnen und wie sollen wir dies tun? Die Antwort auf diese erste Frage lautet:

  • Weil Gott Israel segnet – Wenn man jemanden liebt, will man, dass es ihm gut geht, will man ihn segnen; Gott liebt Israel, und weil wir Gott lieben, dürfen wir Israel auch lieben und segnen. Ausserdem segnet Gott uns schon so reich durch Sein Volk: wir haben die Bibel und die Erlösung Christi durch Israel empfangen!
  • Weil Gott uns dazu aufruft – In 1. Mose 12: 2-3 verspricht Gott Abraham, dass Er ihn und seine Nachkommen zu einem grossen Volk machen wird, dass Er dieses Volk Israel segnen will und es ein Segen sein soll. Auch sagt Er, dass Er diejenige segnen wird, die Israel segnen. In Jesaja 40: 1-2 gibt Gott ein konkretes Beispiel, das zu tun: „Tröstet, tröstet mein Volk! spricht euer Gott. Redet zum Herzen Jerusalems …“ usw.
  • Weil der Geist es uns in die Herzen legt – Als der Moabiter König Balak den Propheten Bileam aufruft, Israel zu verfluchen, segnet dieser aber Israel, weil der Herr es ihm in den Mund gelegt hat und es ihm sagt. Und als der Geist Gottes auf ihn kommt, spricht er: „Wie schön sind deine Zelte, Jakob, deine Wohnungen, Israel!“ und „Gesegnet sei, wer dich segnet, und verflucht, wer dich verflucht.“ Siehe 4. Mose 23 und 24.
  • Weil Gott die Völker wegen Israel richten wird – Aus Matthäus 25: 31-46 und Joel 4 wird klar, dass, wenn Jesus zurückkehrt in Herrlichkeit, Er mit den Heidenvölkern ins Gericht gehen wird. Es wird darum gehen, wie diese mit Gottes Volk und Erbteil Israel, mit Christi Brüdern, umgegangen sind. Darum dürfen wir als schweizer Volk Israel auch so segnen.

Israel segnen, wie macht man das?
Betet jeden Tag für Israel; auf www.isreality.ch gibt es kurze Tagesgebete. Setze dich in deiner Gemeinde ein für ein grösseres Verständnis von Israel; lese z. B. mit einigen Freunden das neue ‘Israel on Tour’-Büchlein. Segne im privaten Kreis, in der Gemeinde und in der Gesellscaft Israel, wie Bileam es gemacht hat. Kaufe Israelprodukte z. B. bei israelischen Läden oder bei den Lieferanten von Israelprodukten. Unterstütze die Projekte von Christen an der Seite Israels Schweiz, wie Holocaust-Überlebende, Alijah, Essenspakete usw. (siehe …..) Stelle dich an die Seite von Holocaust-Überlebenden und weiteren jüdischen Menschen und tröste sie mit Verständnis, Liebe und Bibelversen. Und reise mit uns nach Israel und in die Ukraine.

Mit der Bibel trösten
Gottes Wort ist voller trostreicher Worte, die von Gottes Treue an Israel und von seiner Wiederherstellung zeugen. Der ganze Abschnitt Jesaja 54: 1-10 ist wunderbar in diesem Sinne: in Vers 4, 5, 7 und 10 lesen wir „Fürchte dich nicht, denn du wirst nicht beschämt werden! Schäme dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden; … dein Erlöser ist der Heilige Israels; er wird ‚Gott der ganzen Erde‘ genannt. … Einen kleinen Augenblick habe ich dich verlassen; aber mit grosser Barmherzigkeit werde ich dich sammeln. Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der Herr, dein Erbarmer.“ In Jeremia 32: 36-44 verspricht Gott, dass Er Seine Kinder aus allen Ländern nach Israel zurückbringen wird, sie dort sicher wohnen lassen wird und sie Sein Volk sein werden und Er ihr Gott sein wird. „Ich werde sie einpflanzen in dieses Land in Wahrheit, mit meinem ganzen Herzen und mit meiner ganzen Seele.“ (Vers 41). Auch Jesaja 49: 14-22 spricht von der grossen Alijah; Vers 22 erwähnt sogar, dass die Heidenvölker die Söhne und Töchter Israels zurückbringen, genau wie wir es in unseren Tagen erleben dürfen! Diese und viele andere Worte dürfen wir zum Trost für einander und für unsere jüdischen Brüder und Schwestern verwenden. –

Philip van den Berg

Israel on Tour kostet CHF 7 inkl. Versand und kann bei Christen an der Seite Israels bestellt werden. Achtung: 2-für-1 Weihnachtsaktion bis zum 31.12.2017!